Suche:

Schützentrommler


schuetrosSeit 1968 sind die Schützentrommler beim Rutenfest in Ravensburg vertreten.

Wie wird man zum Schützentrommler an der Realschule Ravensburg gewählt?

Jedes Jahr im Januar werden zwischen 25 und 28 Jungs der 8. und 9. Klassen der Realschule Ravensburg und Realschule St. Konrad ausgewählt, um sich als Schützentrommler ausbilden zu lassen. Hinzu kommen zwei Schüler der 10. Klasse, die als Schützenoberst und Tambourmajor das Trommlercorps während des Rutenfest leiten.

Leider gibt es jedes Jahr mehr Bewerber, als freie Plätze vorhanden sind. Entscheidend für die Teilnahme sind neben den schulischen Leistungen auch vorbildliches Verhalten und Engagement (innerhalb und außerhalb der Schule) sowie eine gewisse Sportlichkeit und Musikalität. Die Klassenkonferenz berät und entscheidet über die Aufnahme. Sind gleichrangige Kandidaten vorhanden, entscheidet das Los über die Teilnahme.  

Wie funktioniert die Ausbildung?

Nachdem Mitte Februar jeden Jahres die Mitglieder der Schützentrommler feststehen, kann das Training beginnen. Am Informationsabend werden sie über die wichtigsten Details informiert. Ab Fasching beginnt die Ausbildung in den Räumen der Realschule Ravensburg. Jeden Montag- und Mittwochabend treffen sich die Schützentrommler, um sich im korrekten Umgang mit Schlägel zu üben.

Ab Anfang Mai werden erstmals die Trommeln ausgegeben und die Schütros dürfen erste Erfahrungen unter freiem Himmel sammlen. Nun werden zusätzlich Gleichschritt und Marschformationen eingeübt.

Ausbilder und Betreuer

Seit 1988 engagieren sich die Brüder Frank und Ralf Enderle für die Ausbildung und Betreuung der Schützentrommler. Seit diesem Jahr wurde der Kreis der Ausbilder erweitert. Von schulischer Seite kamen hinzu Herr Benedikt Braun der Realschule Ravensburg und Herr Ott der Realschule St. Konrad. Außerdem engagieren sich im Ausbilderteam die Ehemaligen Jürgen Landgraf, Fabian Schattner, Manuel Harrer, Matthias Rotzler und Jörg Kreher.

 

Schützentrommler-Jubiläum 2018

 

Nachdem wir im letzten Jahr das 50jährige Bestehen des Bogenschießens gefeiert haben, gibt es auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Unsere Schützentrommler werden 50!

Ein kluger Mann sagte einmal: „Tradition kann nicht vererbt werden, man muss sie sich mit großer Mühe selbst erwerben.“ Die Bedeutung dieses Zitats lässt sich an der Erfolgsgeschichte unserer Schützentrommler aufzeigen.

Es war ein langer Weg, bis zur Gründung der Schützentrommler.
Im Jahr 1967 – 4 Jahre nach Gründung der Realschule – hatte der damalige Rektor Ekkehard Assfalg die Idee, eine Trommlergruppe zu gründen. Er schaffte es, bereits ein Jahr später eine Trommlergruppe auf die Beine zu stellen.

Nach einem Entwurf von Otto Lutz wurden die historischen Kostüme angefertigt. Sie wurden von den Müttern selbst genäht – damals noch in den Farben rot, braun, grün und blau. Dieses Schuljahr konnten unsere Schützentrommler Dank einer Spende der Rutenfestkommission komplett neu eingekleidet werden.

Der erste Schützenoberst der Schützentrommler war Horst Ketterer. Einen Tambourmajor gab es damals noch nicht. Getrommelt wurde auf Paradetrommeln aus Messing. Erst 1970 kamen zunächst die Basstrommeln, später die Chortrommeln dazu.

In den 80igern wurde von Werner Lutz (Sohn von Otto Lutz) der typische SchüTro-Sound eingeführt. Er hat auch das Zweijahres-System mit Jungtrommlern und Vorjährigen installiert.

Weitere Ausbilder kamen hinzu. In den Anfängen der Schützentrommler wechselten die Ausbilder alle 1-2 Jahre. Dies änderte sich grundlegend ab dem Jahr 1988.

In diesem Jahr übernahmen zwei Ehemalige im Alter von damals 17 und 20 Jahren die Ausbildung der Schützentrommler, die bis heute andauerte. Die Brüder Frank und Ralf Enderle.

Sie haben in diesen Jahren viel Zeit und vor allem Herzblut in die Trommlerausbildung investiert. Sie übernahmen nicht nur die musikalische Ausbildung, sondern auch die technische und logistische Betreuung.

Seit diesem Jahr wurde der Kreis der Ausbilder erweitert, um die Trommler-Ausbildung, die Organisations- und Elternarbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass unserer Schützentrommler seit 50 Jahren so zuverlässig das Bild am Rutenfest mitprägen.