Suche:

Prüfung


Auf dieser Seite findet ihr die wichtigsten Infos zur Abschlussprüfung an der Realschule Ravensburg.


 

  1. EUROKOM-PRÜFUNG:

    13. – 17.11.2017

 

SCHRIFTLICHE PRÜFUNG:

Fach Haupttermin Nachtermin
Deutsch 18. April 2018 14. Mai 2018
Mathematik 20. April 2018 15. Mai 2018
Englisch (Pflichtfremdsprache) 24. April 2018 16. Mai 2018
Französisch (Pflichtfremdsprache) 25. April 2018 17. Mai 2018

 

FACHÜBERGREIFENDE KOMPETENZPRÜFUNG und freiwillige MÜNDLICHE PRÜFUNG (D,M,E): wird noch bekannt gegeben


Wir haben für euch die KTP-Themen überarbeitet. Ihr könnt sie hier herunterladen: >> KPT Prüfungsthemen Schuljahr 2015 2016

Bei der Gruppen- bzw. Themenfestlegung solltet ihr an Folgendes denken:

– 3-4 Schüler pro Gruppe sind ideal
– Euer Thema muss genau zwei Fächer abdecken
– Wählt Fächer aus, in denen ihr gut seid, denn ein großer Teil der Prüfung besteht aus Fragen zu den allgemeinen Inhalten der beiden Fächer aus Kl. 9+10
– Die Unterthemen sind lediglich Vorschläge, die Beratungslehrer helfen euch bei der Festlegung der Themen
– Folgende Fächer dürfen nicht in einer Gruppe vorkommen: Mu-BK / Reli-Ethik / ev. Reli-kath. Reli/ MuM-Französisch-Technik


Allgemeine Prüfungs-Informationen

Die schriftliche Prüfung am Ende von Klasse 10 erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch.

In der Pflichtfremdsprache wird im ersten Halbjahr der Klasse 10 eine mündliche Prüfung durchgeführt (EuroKomPrüfung). Sie zählt soviel wie die übrigen Prüfungsleistungen in der Pflichtfremdsprache.

Die fächerübergreifende Kompetenzprüfung besteht aus einer Präsentation zu einem bestimmten Thema (mindestens zweier Fächer oder Fächerverbünde) und einem daran anknüpfenden Prüfungsgespräch (Gruppenprüfung mit individueller Notengebung: eine Schülergruppe umfasst drei bis fünf Schüler).

Die mündliche Prüfung erstreckt sich auf Wunsch des Schülers auf die Fächer der schriftlichen Prüfung (hierüber kann auch vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses entschieden werden).

Bei den schriftlichen Prüfungen ist für eine ausreichende Aufsicht (mindestens zwei Lehrkräfte pro Prüfungsraum) zu sorgen.

Täuschungshandlung 

Allein das Mitführen von Handys und anderen kommunikationselektronischen Medien in der Prüfung ist verboten und gilt als Täuschungshandlung im Sinne von § 9 Abs. 1 der Verordnung über die Abschlussprüfung an Realschulen. Die Schülerinnen und Schüler müssen hierüber und über die nach der Prüfungsordnung vorgesehenen Folgen nochmals eindeutig vor dem Prüfungsbeginn informiert werden.