Suche:

Bildungspartner


 

Bildungspartner-Treffen in der Realschule Ravensburg mit der Stiftung Liebenau – Stiftung Liebenau Teilhabe gGmbH, Kreissparkasse Ravensburg und Autohaus Riess GmbH

 

Um die Schüler der Realschule Ravensburg optimal auf den Übergang ins Berufsleben vorzubereiten, ist uns die Kooperation zwischen Schule und Betrieben ein wichtiges Anliegen. Am Donnerstag, den 12.01.17 fand daher in der Realschule Ravensburg ein Bildungspartner-Treffen statt. Die Realschule Ravensburg blickt schon auf einige Jahre und gute Erfahrungen in der Bildungspartnerschaft mit der Stiftung Liebenau – Liebenau Teilhabe gGmbH (ehemals St. Gallus Hilfe), der Kreissparkasse Ravensburg sowie Autohaus Riess GmbH (ehemals Daimler AG) zurück. Bei dem Treffen wurden die bisher bewährten und zukünftigen Kooperationsmöglichkeiten zwischen der Realschule Ravensburg und den Bildungspartnern besprochen und in einer aktuellen Bildungspartner-Vereinbarung festgehalten. Vereinbart wurden Besuche durch die Ausbilder oder Ausbildungsbotschafter in der Schule, Betriebsbesichtigungen und Praktika sowie Projekte im Unterricht bzw. Projektarbeit im Unternehmen. Neben dem fachlichen Austausch ging es beim Bildungspartner-Treffen aber auch darum, sich gegenseitig besser kennenzulernen und Neuigkeiten zu besprechen.

Bildungspartner-Treffen an der Realschule Ravensburg mit (v.l.n.r.): Frau Homeister (Stiftung Liebenau – Liebenau Teilhabe gGbmH), Frau Tobschirbel (Kreissparkasse Ravensburg) und Frau Funk (Autohaus Riess GmbH) sowie von der Realschule Ravensburg Herr Schlagmann (BORS-Koordinator), Frau Steinhilber (Schulleiterin) und Frau Heindel (Karrierebegleiterin).

 

ksk20logo

Stiftung Liebenau

Yasmin Herzog und Guido Gentner beim gemeinsamen Kekse backen.

Gemeinsam Kekse backen

Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Betrieben sollen sich durch eine besondere Form der Kooperation auszeichnen. Die Liebenau Teilhabe gemeinnützige GmbH arbeitet seit fünf Jahren unter anderem mit der Realschule Ravensburg im Rahmen einer solchen Bildungspartnerschaft zusammen. Bisher fanden gemeinsame Aktionen vorwiegend in der Schule statt, aber bei diesem Projekt war alles anders: Insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d kamen an neun Terminen nach Rosenharz – zum gemeinsamen Keksbacken.

Backen verbindet

Die Aktion lief von Mai bis zu den Sommerferien. Torsten Faden von der Liebenau Teilhabe und Dirk Hartmann von der Realschule Ravensburg begleiteten das Projekt. Jeweils am Mittwochnachmittag kamen drei Schüler in die Küche des Arbeitsbereiches und backten unter fachlicher Anleitung gemeinsam mit zwei Betreuten der Werkstatt Rosmarin-Dinkel-Kekse. Es wurde viel gemeinsam gelacht und es ergaben sich gute Gespräche zwischen Schülern und Betreuten. Das Backwerk wurde dann gleich im Anschluss genascht oder konnte mitgenommen werden.

Berührungsängste abbauen

Die Schüler der 8d hatten alle keine Vorerfahrung mit Menschen mit Behinderung. Den ersten Kontakt haben alle sehr einfühlsam gestaltet. Betreute und Schüler begegneten sich immer sehr freundlich und höflich. Für alle Projektteilnehmer waren es gewinnbringende Begegnungen. Die Aussage einer Schülerin „ Am Anfang hatte ich Bedenken und war sehr unsicher wie ich auf die Betreuten zugehen soll, aber jetzt macht es richtig Spaß, alle sind ja voll nett! „zeigt wie wertvoll solche ersten Begegnungen sind, um Berührungsängste abzubauen.

Das Projekt soll zukünftig ein fester Baustein der Zusammenarbeit mit der Realschule Ravensburg und der Liebenau Teilhabe werden. Die Rahmenbedingungen sind nun festgelegt.

03.08.2017